Audax Club Schleswig Holstein

                              Sportlich haben wir 2015 geschafft. Es ist nur noch die Weihnachtsfeier zu absolvieren (Bild von Hamburg-Berlin am 10.Oktober. Da geht es über die Havel)

Brevet zur Ostsee - ein perfekter Tag zum Radfahren

Die Strecke war neu, fühlte sich aber schon bei unserer ersten Abfahrt richtig gut an. Allerdings war die Natur wegen des kühlen Frühlingsanfangs noch in den Startlöchern.
An diesem Wochenende allerdings wirkten Wetter, Natur und Strecke perfekt zusammen und sorgten bei den Mitfahrern meiner Gruppe immer wieder für begeisterte Ausrufe.

Andersrum zur Ostsee

Die traditionelle Strecke zur Ostsee und wieder zurück war schon etwas angestaubt. Da haben Jochen und Michael zum Atlas gegriffen und alles komplett erneuert. Von Ahrensburg geht es über Ahrensbök nach Großenbrode und der Weg zurück führt über Hohwacht, am Selenter See vorbei, Preetz und Wahlstedt. Für die Aussicht nach Fehrmarn muss man auf die Kieler Förde verzichten. Aber mit 325 km bekommt man viel vom schönsten Teil Schleswig-Holsteins geboten.

Rustikale Startformalitäten 

Bungsbergbrevet: Sie sind unterwegs!

(Bungsbergbrevet am 9.4.2016 ab Ahrensburg / Strecken 225 und 160 km)

Die Feuchtigkeit auf dem Autodach konnte sich nicht so richtig entscheiden, fest oder flüssig, das war die Frage. Morgens war es schon recht frisch, aber sonst sprach alles für einen sonnigen Tag. Anmelden, ein kleiner Plausch auf dem Schulhof, kurz noch den Tisch mit den Kaffeekannen in die Knie zwingen und dann konnte es schon losgehen. 

Frühjahrsbegegnung und Helmuts Runde

19.3. Brevet Frühjahrsbegegnung Strecken 200, 150 und 110 km

Mitte März gab es auch schon mal Schnee und Eis. Das war in diesem Jahr nicht der Fall, aber es war trübe und eher kalt. Und der Fährmann von der Fähre Bleckede meinte, das sei nicht nur Wasser, was da auf dem Deck so glatt war. Aber vom Schaalsee gab es auch Meldungen über freie Sicht bis zur Sonne.

Jahreshauptversammlung: Vorstand komplett und ein neuer Ehrenvorsitzender

Auch als Verein muss man sich Gedanken über die Wahlbeteiligung machen. Die Prozentzahl sagt aus, wie wichtig man als Institution seinen Leuten ist. Wenn über 30% aller Mitglieder an der Jahreshauptversammlung teilnehmen, ist das für einen Verein fast schon eine sagenhafte Quote. Aber einem kleinen Verein mit knapp 40 Mitgliedern fällt das auch leichter, als größeren Vereinen. Es wurde eine muntere, aber harmonische Sitzung. Die anstehenden Personalprobleme wurden gelöst und sogar Wilfried, der Präsident des Radsportverbands SH, war da. Wir danken der Gemeinde Großhansdorf für die Zurverfügungstellung des Sitzungssaals.      

Inhalt abgleichen